tr?id=790146684351692&ev=PageView&noscript=1 ZANIER Gloves - hochwertige Handschuhe und Accessoires für Outdoorsport - Berg- & Skischule Vivalpin – von der Zugspitze bis nach Tibet

Berg- & Skischule Vivalpin – von der Zugspitze bis nach Tibet

Berg- und Gipfelträume begleiten und erfüllen

Seit über 30 Jahren begleiten die Berg- und Skiführer von Vivalpin in Garmisch-Partenkirchen Bergsportenthusiasten zu ihrem Wunschziel. Die Zugspitz-Region ist ihr Zuhause. Das Team von Vivalpin fühlt sich aber auf den weltweiten Gipfeln daheim und kann atemberaubende Geschichten seiner internationalen Bergerlebnisse erzählen. Echte Bergfexe eben – mit viel Kompetenz. Bei Vivalpin könnt ihr Alpenüberquerungen, Wandertouren, Kletterkurse und Intensivtrainings buchen. Im Winter stehen Freeridekurse und –camps, Lawinenkurse, Skitourenkurse und klassische Skikurse am Programm. 

 

Alpine Sicherheit durch Kompetenz

Vivalpin steht für alpine Kompetenz und höchste Qualität. Christof Schellhammer und Wolfgang Pohl haben die Berg- und Skischule 1985 gegründet, Wolfgangs Sohn Max ist schon in die Geschäftsführung aufgeschlossen. Die Sicherheit ihrer Kunden ist Christof, Wolfgang und Max das Allerwichtigste. Christof und Wolfgang sind staatlich geprüfte Berg- und Skiführer und langjährige Bergführer-Ausbilder, Wolfgang und Max sind staatlich geprüfte Skilehrer. Wolfgang war über 30 Jahre Skilehrer-Ausbilder und die Familientradition wird - wie sollte es anders sein - von Max als aktuellem Skilehrer-Ausbilder fortgesetzt. Max Pohl ist außerdem auch Diplom Tourismus Fachwirt.

Bei allen Angeboten setzen die erfahrenen Bergführer und Skilehrer deshalb auf ausgebildete Profis, die ihre Begeisterung und Erfahrung im Bergsport an ihre Gäste weitergeben. Und ihr Team ist groß: Über 150 diplomierte Skilehrer und 80 Bergführer sowie 30 Bergwanderführer sind für Vivalpin 365 Tage im Jahr unterwegs.

Durch ihr alpines Know-how ist Vivalpin ein perfekter Zanier-Kooperationspartner, setzen wir doch in der Produktentwicklung auf die Besten. Die Bayern sind seit 2020 mit Handschuhen aus der Sport-Pro oder Mountaineering Kollektion ausgerüstet. Wir haben uns mit allen drei unterhalten und wollten einfach ein bissl mehr über ihre Bergerlebnisse wissen.

Wolfgang Pohl auf dem Gipfel des Cho Oyu in Tibet.
Wolfgang Pohl auf dem Gipfel des Cho Oyu in Tibet.
Cho Oyu in Tibet.
Cho Oyu in Tibet.

Im Gespräch mit den Bergsportenthusiasten von Vivalpin

Welche sind eure persönlichen, liebsten Gipfelerlebnisse?
Wolfgang: "Die schönsten Gipfelerlebnisse waren für mich die Vater-Sohn-Touren mit Max auf den Damawand im Iran, auf den Kasbek in Georgien oder auf den Aconcagua in Südamerika, wo sich jugendliche Motivation optimal mit väterlicher Erfahrung gepaart haben. Ein sehr schönes und intensives Gipfelerlebnis war auch eine erfolgreiche Führung eines Privatgasts auf den Cho Oyu in Tibet."

 

Ganz ehrlich. Wie oft wart ihr schon auf der Zugspitze?
Wolfgang: "Da hab ich – ehrlich gesagt – nie wirklich mitgezählt, aber natürlich steht die Zugspitze seit knapp 40 Jahren jedes Jahr mit mehreren privaten und noch mehr Führungstouren fest in meinem „Programm“. Bei durchschnittlich 10 Zugspitztouren pro Jahr kommt da schon was zusammen."

 

Die letzten 1,5 Jahre der Krise waren selbstverständlich eine große Herausforderung für das Unternehmen. Wie waren die Monate des Lockdowns für euch? An welche Grenzen ist euer Unternehmen gestoßen, auch wenn ihr Erlebnisse in der Natur und im Freien anbietet?
Max: "Ehrlich gesagt war uns am Anfang noch nicht so wirklich klar, was da genau auf uns zukommt, da niemand von uns bisher in einer vergleichbaren, geschäftlichen Situation war. Als Bergsportler haben wir zunächst Kampfgeist zeigen müssen, bevor wir kreativ geworden sind, neue Angebote entwickelt haben und andere Themen bearbeitet haben, die schon seit längerer Zeit angestanden sind. Es war also eine sehr kurzweilige Zeit, gepaart mit unvergesslichen, menschenleeren Momenten in den heimischen Bergen."

 

Vivalpin ist ein echter Familienbetrieb. Versteht ihr euch immer blind?
Max: "Wir haben natürlich ab und zu einen sehr offenen und angeregten Gedankenaustausch. Das ist wichtig und gehört dazu. Unterm Strich ist es immer sehr harmonisch und gut abgestimmt, da jeder genau weiß wie der andere tickt und offen kommuniziert wird."

 

Was darf bei euch im Rucksack nie fehlen?
Christof: "Ich mag keine kalten Hände – vor allem auf Skitouren, wenn viel am Material hantiert werden muss. Daher habe ich im Winter immer ein warmes und ein dünneres Paar Handschuhe mit. Im Sommer habe ich immer irgendwo im Rucksack etwas Süßes versteckt und mein kompaktes Fernglas dabei. Die Touren geben ansonsten sehr genau vor, was individuell noch an Bekleidung, Alpin- und Notfallausrüstung eingepackt wird."

 

Welches eurer Events ist euch ganz besonders gut in Erinnerung geblieben?
Christof: "Wir durften schon viele einzigartige und unvergessliche Momente auf unseren Events mit unseren Gästen erleben. Ein ganz besonderes Erlebnis war unsere Reise durch Island, als wir im Winter mit sehr authentischen und skiverrückten Isländern die Skitourenperlen ihrer Heimat erkundet haben."

Alpspitzgipfel mit Blick auf Garmisch
Alpspitzgipfel mit Blick auf Garmisch

Leidenschaft Begegnung: Mensch, Natur & Berg.

Vivalpin ist nicht nur eine Berg- und Skischule. Die hauseigene Event- und Marketingagentur organisiert Veranstaltungen im Berg- und Skisport. Mit ihrer Philosophie der Begegnung gestaltet Vivalpin Events, Teamtrainings, Recruitings, Führungskräfteveranstaltungen oder Incentives, die länger wirken, als sie dauern. Vivalpin Events konnte mittlerweile namhafte Marken bei der langfristigen Kundenbindung, Mitarbeitermotivation oder einfach nur für eine gute Zeit mit Freunden unterstützen.