tr?id=790146684351692&ev=PageView&noscript=1 ZANIER Gloves - hochwertige Handschuhe und Accessoires für Outdoorsport - All Inn One – Der Freeride-Movie aus unserer Homebase Innsbruck

All Inn One – Der Freeride-Movie aus unserer Homebase Innsbruck

Umweltschutz, der Bezug zu unserer Heimat und vor allem die Leidenschaft für Bergsport sind Werte, die wir bei Zanier seit jeher leben. Umso mehr freut es uns, dass wir das langjährige Mitglied unserer #zanierfamily, Konsti Ottner, bei seinem aktuellen Filmprojekt unterstützen durften!

 

1 Film, 3 Freerider-Größen

Der Freerider Konstantin „Konsti“ Ottner aus Deutschland begann mit 15 Jahren mit dem Freeskiing. Bereits in der dritten Qualifier-Saison schaffte er den Sprung in die Freeride World Tour. Auch Konsti’s ehemalige Mitbewohner und guten Kumpels Dorian Konrad und Gabriel Indrist sind durchaus bekannte Gesichter in der Szene, was sie in ihrem aktuellen Filmprojekt „All Inn One“ definitiv unter Beweis stellen. „Für mich ist die Crew immer das Wichtigste! Wenn du mit guten Leuten am Weg bist, dann ist es eigentlich egal, wie der Schnee ist oder was man macht. Mit guten Freunden Skifahren zu gehen ist das Beste!“, so Konsti.

Zanier Rider Konstantin Ottner
Zanier Rider Konstantin Ottner
Das sympathische Trio wird jeden Tag von einem ihrer Freunde, ebenfalls namhafte Freerider, abgeholt.
Das sympathische Trio wird jeden Tag von einem ihrer Freunde, ebenfalls namhafte Freerider, abgeholt.

Filmprojekt: „All Inn One“

Das Ziel des Films ist ganz klar: Action-geladene Ski- & Snowboard Szenen mit so wenig Reiseaufwand wie möglich! Wenn man inmitten der Tiroler Bergwelt wohnt, ist das ja auch gar nicht mal so schwierig, oder? ;-). Traumhafte Kulissen. Endlose Möglichkeiten zum Shredden & Filmen. Das dachten sich auch Konsti, Dorian und Gabriel: „Warum also stundenlang in andere Länder fahren, wenn wir alles vor der Haustüre haben?“.

Jeder der im Film vorkommende Rider hat seinen ganz besonderen, individuellen Style. Das ist es auch, was den Film so unterhaltsam und abwechslungsreich macht. „Alles was es braucht, um einen spannenden und lustigen Ski-/Snowboardfilm mit viel Abwechslung und guter Action zu produzieren.“, so Konsti. Jeder Skitag startet mit einer kurzen Vorstellung von einem der 3 Jungs. Jede Menge Spaß und, wer kennt’s nicht, „a little bit of chaos“ beim Frühstücken und Zusammenpacken in der Früh geben einen herrlichen, unterhaltsamen Einblick in diese lässige Runde. Das sympathische Trio wird jeden Tag von einem ihrer Freunde, ebenfalls namhafte Freerider, abgeholt. Dieser nimmt sie dann mit in sein jeweiliges Freeride-Lieblingsgebiet - inklusive der besten Runs, Lines, Kickers und allem was dazugehört!

“A picture is worth a thousand words”

Professionelle Film- & Fotomacher unterstützten die Jungs bei ihrem Projekt. Valentin Walther ist nicht nur der Mann hinter der Kamera, sondern auch guter Freund der Jungs, ebenso wie Filmmacher Ashley Wiggins. Auch der Editor Lukas Prüfer sowie die top Sport-Fotografen Christoph Jorda und Maria Knoll zeigten uns bei diesem Projekt ein weiteres Mal, was sie können.

5 Fragen an Konsti

1. Wann hast du mit dem Freeriden begonnen?

Mit dem Freeriden begonnen habe ich mit ungefähr 12 Jahren. Ich bin damals hauptsächlich noch Rennen gefahren und nur nebenher, vor oder nach dem Training, durch Wälder gefetzt und wollte über alles springen, was wir finden konnten. Der richtige Wechsel folgte dann mit ca. 15 Jahren.

 

2. Wie lässt sich der Umweltgedanke mit Wintersport vereinbaren?

Wir leben auf so einem schönen Planeten, doch leider können wir gleichzeitig dabei zuschauen, wie Eis/Gletscher schmelzen, Feuer jeden Sommer ganze Länder zerstören oder der Meeresspiegel langsam aber sicher ansteigt. Auch die Gletscherspalte, die im Video zu sehen ist, gibt es so mittlerweile nicht mehr. Wir sind jedes Jahr dort zum Shooten und sehen gleichzeitig, wie der Spot von Jahr zu Jahr leider mehr verschwindet und wegtaut …

Ich denke, jeder möchte am liebsten auf einer Welt weiterleben, in der man sich eben nicht so viele Gedanken über eine solche Zukunft machen muss. Deshalb finde ich es wichtig, dass man auch mal verzichten kann und sich mit dem vergnügt, was vor der Haustür abgeht. Wir leben eh in einem Paradies, also warum nicht :)

 

3. Verrätst du uns deinen favourite Spot zum Freeriden in der Nähe von Innsbruck?

Uuuh, schwierige Frage. Für einen Nachmittags-Shred sicher die Axamer Lizum, sonst bin ich gern im Zillertal unterwegs.

 

4. Du hast ja einige OPs hinter dir, bist seinerzeit in Kicking Horse / Kanada bei der FWT gestürzt, hast dich wieder verletzt und musstest die Tour beenden. Wie geht es dir jetzt körperlich? Gibt es Ambitionen bei der FWT oder konzentrierst du dich auf Filmprojekte?

Ja, das waren drei sehr anstrengende Jahre… Eine Knie- und vier Schulter-OPs später kann ich aber wieder behaupten, dass ich fit und ready für den Winter bin. Keine Ahnung, wie ich es geschafft habe, mich immer wieder aufzuraffen für Physio oder Training. Muss glaub ich die Liebe zum Skifahrn sein :). FWT werde ich vorerst aussetzen und mich auf das Filmen konzentrieren, bis der Kopf wieder zu 100% beim alten ist.

 

5. Dürfen wir uns schon auf ein nächstes Videoprojekt von dir/euch freuen?

Yesss und zwar auf zwei sehr coole Projekte. Dazu möchte ich im Moment aber noch nicht zu viel verraten. Wer uns kennt, kann sich aber vielleicht denken, wohin es uns mal wieder zieht :)

All Inn One Movie

Chapeau, Jungs!

Eine Kombination aus spektakulären Freerider-Szenen, unserer wunderschönen Tiroler Bergwelt und dem Bewusstsein für unsere Umwelt, zusammengefasst in einem sehr unterhaltsamen und fesselnden Film – all in one eben ;-). Gedreht wurde der Film bereits 2020. Heuer, am 13.11., fand in Innsbruck bei der Freeride Film Base die Premiere statt. Online-Premiere auf Facebook am Samstag, 27. November!

 

Das könnte euch auch interessieren:

Tipps für umweltschonende Outdoor Erlebnisse von Zanier

Ski the North - die nördlichste Skiabfahrt der Welt

We love Daddies on Skis!