We focus on sustainability.

Image

Es macht uns stolz, dass wir CO2-neutrale Modelle produzieren, denn Nachhaltigkeit ist für ZANIER eine Herzensangelegenheit. Durch die Zusammenarbeit mit CLIMATE PARTNER ist ZANIER der erste Handschuhhersteller, der klimaneutrale Modelle anbieten kann. Klimaneutral bedeutet, dass die C02 Emissionen des Unternehmens berechnet und durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden. Neben der Reduzierung und Vermeidung ist der Ausgleich von Emissionen ein wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. ZANIER unterstützt das Projekt CIPRA – LEBEN IN DEN ALPEN in Österreich sowie ein Windenergieprojekt in Guyang in China.

1. CO2 berechnen

Zusammen mit Climate Partner berechnen wir sämtliche CO2-Emissionen – von der Heizung unseres Büros bis zu Produktion,Verpackung und dem Transport unserer Produkte.

2. CO2 vermeiden und reduzieren

Wir reduzieren die Emissionen, wo wir können: etwa durch Ökostrom, eine Wärmepumpe, Energieeffizienz und die Verarbeitung klimafreundlicher Materialien wie Sympatex®.

3. CO2 ausgleichen

Alle unvermeidbaren Emissionen gleichen wir über international anerkannte Klimaschutzprojekte aus dem Climate Partner-Portfolio aus.

4. Kennzeichnung als Klimaneutral

Wir sind klimaneutrales Unternehmen und alle unsere Produkte sind klimaneutral. Über unser Climate Partner-Label mit ID-Nummer können unsere Kunden nachvollziehen, wie und wo der CO2-Ausgleich stattgefunden hat – TÜV-Austria-zertifiziert.

Image

Klimaschutzprojekte sparen nachweislich Treibhausgase ein, zum Beispiel durch Aufforstung oder erneuerbare Energien. Unabhängige Organisationen wie TÜV, SGS, PwC u. a.kontrollieren die genaue Höhe der Einsparungen. Der Projektbetreiber kann durch den Verkauf von zertifizierten Emissionsminderungen das Projekt finanzieren. 

CIPRA – LEBEN IN DEN ALPEN 

Als Tiroler Traditionsunternehmen ist ZANIER in der Bergwelt zu Hause – und unterstützt deshalb ein Projekt in den Alpen. „CIPRA – Leben in den Alpen“ setzt sich seit 1951 für nachhaltige Entwicklung im Alpenraum ein. Ihre Arbeit basiert zu 70 Prozent auf der Alpenkonvention: Ein völkerrechtlich bindendes Vertragswerk zum Schutz und zur nachhaltigen Entwicklung der Alpen. Die Alpenkonvention wurde 2002 von Österreich ratifiziert und umfasst seither neun Themenbereiche, wie Naturschutz, Landschaftspflege, Verkehr, Tourismus, Landwirtschaft, Energie und Klima. Für die konsequente Umsetzung dieser Konvention setzt sich CIPRA ein. 

WINDENERGIE – GUYAN, CHINA

Auf internationaler Ebene unterstützt ZANIER ein Klimaschutzprojekt in Guyan, China. Es liegt auf der Hand, dass das Unternehmen auch dort, wo ein Großteil der ZANIER Produkte hergestellt wird, besonderen Wert auf Umweltschutz legt. Die Bevölkerung wächst kontinuierlich und somit auch der Stromverbrauch. Aktuell wird der Großteil der Elektrizität aus Kohlekraftwerken gewonnen, die enorme Mengen an CO2-Emissionen verursachen. Um langfristig eine umweltschonendere und klimafreundliche Stromversorgung anzubieten, ist 2008 ein Windpark errichtet worden, dessen Strom seit 2010 in das Netz einfließt.  Da weniger Energie der Kohlekraftwerke benötigt wird, verbessern sich Luftqualität und Lebensbedingungen der Bevölkerung dieser Region.

 

Image
Image

Gute Gründe für klimaneutrale Produkte

  • Klimaneutrale Produkte leisten einen Beitrag zum globalen Klimaschutz und zu einer klimaneutralen Weltwirtschaft.

  • Klimaneutrale Produkte unterstützen anerkannte Klimaschutzprojekte und verbessern die Lebensumstände der Menschen vor Ort.

  • Klimaneutrale Produkte ermöglichen dem Endkunden, sich für die klimaneutrale Alternative zu entscheiden.

  • Volle Transparenz: Der Emissionsausgleich ist über die ID-Nummernachvollziehbar –TÜV-Austria-geprüft.