Als Wintersportler kennst du das. Du stehst in perfekter Montur oben auf der Piste und klopfst deine Taschen ab. Wo war es nochmal: dieses Ding, das du jetzt unbedingt brauchst? Während du ein paar alte Kaugummipapiere herausfischst, dämmert dir, du hast es gar nicht dabei. Wir geben ein paar Tipps, damit du bei deinem nächsten Pistenausflug alles im Gepäck hast, was neben guter Laune, Helm und der richtigen Bekleidung dazugehört.

 

Auf unserer Checkliste fürs vollkommene Pistenglück findest du viele Essentials, die für einen tollen Tag am Berg zur Grundausrüstung zählen.

  • Sonnencreme. Die UVB-Strahlung nimmt mit den Höhenmetern am Berg zu. Zusätzlich reflektiert der Schnee die UV-Strahlen und verstärkt sie um 50 bis 90 Prozent. Mit einem Schutzfaktor von 50 bist du auf jeden Fall gut geschützt. In etwa alle zwei Stunden sollte nachgecremt werden, kleine Fläschchen eignen sich gut zum Mitnehmen.
  • Lippenbalsam. Wind, Kälte und trockene Luft können die Lippen beim Wintersport spröde machen und aufreißen. Labello, Vaseline und Co. bilden einen Schutzfilm und versorgen die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit.
  • Taschentücher. Unser Riechorgan funktioniert wie eine Thermostatheizung. Bei kalten Temperaturen gibt das Gehirn den Befehl, die Nase stärker zu durchbluten. Dadurch verflüssigen sich die Nasensekrete. Dass die Nase rinnt, ist unvermeidlich. Taschentücher dabei zu haben, ist daher unverzichtbar.
  • Sonnenbrille. Während du deine Schwünge ziehst, wirst du die dunklen Gläser nicht vermissen, da deine Skibrillen vermutlich ohnehin verspiegelt sind. Beim Einkehren auf der Hütte ist es allerdings angenehm, das Sichtgestell wechseln zu können, und den sonnigen Ausblick mit Sonnenbrillen zu genießen.
  • Geld. Es muss nicht die ganze Geldtasche sein, ein paar Scheine reichen vollkommen. Auch wenn du keinen Einkehrschwung geplant hast: nimm lieber für alle Fälle etwas mit.
  • Handy. Ohne geht man sowieso selten außer Haus, auch auf der Piste hat es seine Vorteile. Diverse Apps wie der Wetterdienst geben nützliche Informationen. Unvergessliche Momente kannst du jederzeit fotografisch festhalten. Eine Powerbank erlaubt, den Handyakku unterwegs aufzuladen.
  • Snacks. Während du mit den Brettern über die Piste fegst, verbrennt der Körper viel Energie. Mit kleinen Snacks wie Apfel, Banane oder Jausenbrot sorgst du dafür, dass dein Energiehaushalt nicht absackt. Auch Energieriegel eignen sich gut für zwischendurch und für die Hosentasche. Besonders wenn Kinder dabei sind, empfiehlt sich ein kleiner Proviant.
  • Getränke. Ausreichend Flüssigkeit hält dich beim Fahren fit, wach und aufmerksam. Eine kleine Wasserflasche für den erfrischenden Schluck zwischendurch reicht vollkommen. Genuss-Profis greifen während der Gondelfahrt zur Thermoskanne, gefüllt mit heißem Kaffee oder Tee.
  • Rucksack. Nicht alle Gegenstände auf dieser Liste – besonders die unten folgenden – werden in den Jackentaschen Platz haben. Ein kleiner Rucksack schafft den gewünschten Stauraum.
  • Schaufel. Sprungfreudige Boarder und Carver schütten sich ihre Ramps gerne selbst nach den eigenen Vorstellungen auf. Eine kleine handliche Klappschaufel ist sicher nicht für jeden essentiell, für Trickspezialisten dafür umso mehr.
  • Reservewäsche. Durch Schnee oder Schwitzen können Socken und Unterwäsche nass werden. Gut wenn Reserve dabei ist. Und beim nächsten Stopp in frische Klamotten schlüpfen können.
  • Verbandszeug. Scharfe Kanten steigern das Pistenvergnügen, erhöhen aber auch das Verletzungsrisiko. Kleinere Schnitte und Wunden kann man mit Pflastern und Desinfektionsmittel ebenso schnell versorgen, wie sie entstanden sind.

 

Accessoires von Zanier

Wenn es um verlässliche Ausrüstung für die Piste geht, darf Zanier natürlich auf keiner Liste fehlen. Neben Handschuhen, die sich genau an den Anforderungen deines Sportes orientieren, bietet Zanier viele nützliche Accessoires, die das Pistenglück vervollständigen.

  • Gesichtsmasken bieten zusätzlichen Schutz vor Kälte und Wind. Erhältlich als geschlossene oder halboffene Variante eigenen sich unsere Modelle als Unterziehmaske für den Skihelm.
  • Headwear von Stirnbändern mit oder ohne ausgestellten Ohrenwärmern, bis funktionalen Kappen und stylischen Mützen lassen Sie auch bei kühlsten Temperaturen einen warmen Kopf bewahren.
  • Thermalsocken aus Spezialfasern sind angenehm zu tragen und tragen und transportieren die Feuchtigkeit nach außen. Die speziellen Frottee-Stoffe sind kuschelweich, wärmen und dämpfen Stöße.
  • Heatpads sind kleine Heizkissen, die bis zu 8 Stunden lang Wärme abgeben. Individuell einsetzbar, um Hände und Füße warmzuhalten.

 

Hier geht’s zu den Accessoires im Online-Shop >>