In der Saison 2016/17 begrüßt der Handschuhspezialist ZANIER neben dem ÖSV Snowboardteam erstmals das kanadische Snowboardteam, sowie das Finnische und Russische Alpinskiteam und den Slalomspezialisten David Ryding in seinen Reihen. Kooperationen, von denen beide Seiten profitieren: ZANIER kann das Know-how der Sportler optimal in die Produkte einfließen lassen und die Athleten gehen mit Spitzenprodukten an den Start.

gate-killer

Modell: GATE KILLER

GATE KILLER ist der Handschuh aus der RACE WORLDCUP Kollektion.  Spezielle Protektoren auf den Fingern und eine einzigartige Handrücken-Konstruktion schützen optimal beim Kontakt mit Torstangen und sorgen für beste Beweglichkeit.

„Gute Produkte leben von den Anregungen derjenigen, die sie unter den härtesten Bedingungen nutzen. Deshalb kooperieren wir schon seit vielen Jahren neben der Österreichischen Bergrettung auch mit zahlreichen Profi-Wintersportlern. Das Feedback und Know-how der Athleten sind für unsere Produktentwicklung sehr wichtig“, so Markus Zanier, Geschäftsführer von ZANIER.

Für diese Saison konnte der Handschuhspezialist erstmals das Russische Alpinskiteam als Partner gewinnen. „Wir freuen uns, seit diesem Jahr das Russische Ski Team mit an Bord zu haben. Speziell für den Alpin-Skiweltcup können wir von ihrer Erfahrung profitieren“, erklärt Markus Zanier.
Doch nicht nur dem Osttiroler Familienunternehmen helfen die zahlreichen Kooperationen, auch die Teams und Athleten sind dank der Produkte von ZANIER bestens ausgerüstet und können so im Wettkampf alles geben.

„Die Produkte von ZANIER stehen für hohe Qualität, exzellenten Komfort und besten Schutz für die Hände. Die Sicherheit auf der Piste ist gegeben und wir Sportler können somit bis an Limit gehen.“ so Alexander Khoroshilov vom Russischen Alpinskiteam.